Rund um Bahnhof Inga

Die nächste Station auf unserem Weg durch das Hohlgangsystem sind die Objekte rund um den Bahnhof Inga. Vom Bahnhof Konrad her kommend ist er nach rund 500 Metern Hauptverkehrsweg erreicht.

Nordöstlich des Bahnhofes Inga zweigen zwei Abgänge ab. Der nördliche führt zum Panzerwerk 783, wohin die Verlängerung führen sollte, ist nicht klar. Ebensowenig kann derzeit gesagt werden, welchen Zweck der südliche Gang erfülen sollte. Oberirdische Objekte konnten nicht festgestellt werden.

Wie schon bei den bisherigen Darstellungen wird eine Image- Map verwendet. Hier kommen Sie an die weiteren Informationen und viele Bilder. Beachten Sie bitte die Hinweise, in denen die Vorgehensweise beschrieben wird.

 

 

Der Zustand des beschriebenen Teilsystems ist als gut zu bezeichnen (Stand 05/04). Tieferes Wasser findet sich zwischen PzW 783 und dem südöstlichen Gangende, hier sind je nach Jahreszeit Stiefel oder Wathosen erforderlich. Outdoorschuhe reichen nicht aus. Beim Betreten der Plattenstapel ist äußerste Vorsicht geboten!

Im Bereich des Abzweiges gibt es in beiden Gängen Bereiche mit einem niedrigen Sauerstoffgehalt (19%) und einem sehr seltsamen Geruch zwischen Diesel und verbranntem Plastmaterial. Die Ursache ist unklar, man sollte es im Auge behalten.

Das Treppenhaus des PzW 783 weist keine besonderen Gefahrenstellen auf.

Erstmals bei unserer virtuellen Begehung des Hohlgangsystems finden wir im nördlichen Gang eine sogenannte Doppelwache.

 

© by Team Delta, Dieter TD, Annett 06/2004

Der Zeichnungsausschnitt basiert auf den Plänen von Robert Jurga!